Einladung

„Wenn einer träumt, ist es ein Traum.
Wenn viele träumen, ist es der Anfang von Wirklichkeit
.“

F. Hundertwasser

Liebe*r (potentielle*r) Wandel-Akteur*in,

— Ein sektoren-übergreifendes Bündnis für den sozial-ökologischen Wandel ist im Entstehen! —

Konkret laden wir hiermit, gemeinsam mit RENN.mitte und Am Windberg e.V., zur 2. Wandelkonferenz ein. Diese wird vom 22. bis 24.03.2019 am Windberg in Thüringen stattfinden. Anmeldeschluss der 15.03.2019!

Zum Hintergrund

Im Herbst des vergangenen Jahres haben wir schon eine Konferenz veranstaltet, in der sich knapp 30 Personen aus diversen, im sozial-ökologischen Wandel aktiven Organisationen gefunden haben, die zusammen eine themenübergreifende, professionell arbeitende und inhaltlich neutrale Organisation in die Wege leiten wollen: ein Bündnis für den sozial-ökologischen Wandel***. Dort haben wir auch gemeinsam ein Memorandum of Understanding als gemeinsame Grundlage vereinbart, und laden Dich ein, es durchzulesen und mit Deinen eigenen Werten abzugleichen – und bei Zustimmung auch gerne mit zu unterzeichnen. Um einen Eindruck von unserer ersten Wandelkonferenz zu bekommen, kannst Du Dir dieses Video anschauen: https://vimeo.com/301248169

Zum Ablauf der Konferenz

Wir haben für Dich und uns nun erneut einen Raum und eine Zeit organisiert, die wir nutzen möchten, um einander kennenzulernen, zu informieren und zu begeistern. Wie das ganz genau aussehen kann, können wir nicht wissen, da dies von uns allen abhängt. Wir haben einige Ideen zusammengetragen, wie wir die Zeit gut nutzen können, um Vertrauen aufzubauen und wichtige Baustellen anzugehen. Hier eine kurze Übersicht über die bisher eingebrachten Vorschläge (ausführlichere Beschreibungen und Platz für weitere Vorschläge siehe dieses Arbeitspad).

  • Netzwerk-Ökosystem-Planspiel: In diesem Planspiel erlebst Du, wie wir uns ein Netzwerk-Ökosystem und damit ein „gutes Leben für Alle“ co-kreieren können. „Wir könnten die Gesellschaft aus dem Stand heraus neu bauen, wir haben bereits alle Lösungen. Was wir noch brauchen: unser Handeln als Wandelgesellschaft aufeinander beziehen.“ —Hansi Herzog (mind. 15 Teilnehmer*innen, Freitag Abend und Samstag, durchgehende Teilnahme)
  • Gesamtverband des „sozial-ökologischen Wandels“: Wie könnten wir die Entstehung eines Gesamtverbandes angehen? Kennenlernen – gemeinsames Überlegen – Planen (unterstützt durch den Business Model Canvas oder ähnliches). (mind. 4 Teilnehmer*innen, mind. 4h; erweiterbar, durchgehende Teilnahme)
  • Open Space: Sich auf das einlassen, was im Moment sein/werden will; basierend auf dem Prinzip der 2 Füße, welche dorthin tragen, wo wir uns hingezogen fühlen. (mind. 10 Teilnehmer*innen, mind. 3,14h, erweiterbar)
  • Dragon Dreaming (»von hinten aufgerollt«): Was müsste passiert sein, damit wir in einigen Jahren überzeugt sagen, es hätte nicht besser werden können? (mind. 6 Teilnehmer*innen, mind. 3h, erweiterbar, durchgehende Teilnahme)
  • Konkrete Vorschläge für die Zeit nach der Konferenz: Wir können die Zeit auch dafür nutzen, konkret umsetzbare, nicht zu aufwändige Formatvorschläge zu kreieren, an denen sich in Zukunft viele problemlos beteiligen und neue Akteur*innen andocken können (mind. 3 Teilnehmer*innen, mind. 3h)
  • Dein Vorschlag: Wenn Du weitere Gestaltungsvorschläge in Dir trägst und diese gerne einbringen würdest, laden wir Dich ein, diese bis zum 14.03.2019 im oben verlinkten Pad einzutragen (für eine Eintragung ist eine Registrierung auf https://wechange.de erforderlich). Bitte gib dabei auch an, ab wie vielen Teilnehmer*innen das Format zustandekommen kann, welchen zeitlichen Umfang es einnehmen würde und ob eine durchgehende Teilnahme notwendig ist.

Voraussichtlich am 14.03.2019 erstellen wir dann aus den genannten Vorschlägen eine Umfrage, um ein Stimmungsbild über das Teilnahme-Interesse abzufragen und den Raum- und Ausstattungs-Bedarf abschätzen zu können. Die endgültige Entscheidung darüber, welche Formate realisiert werden, wird zu Beginn der Konferenz vor Ort gefällt.

Veranstaltungs-Überblick

Zeit: Freitag 22. (17:00 Uhr) bis Sonntag 24.03.2019 (~ 13:00 Uhr)
(Wir wünschen uns, dass Teilnehmer*innen an allen 3 Tagen teilnehmen.)
Ort: Lebenslernort Windberg in Thüringen (Am Windberg 1, 99625 Beichlingen)
Teilnehmer*innen: bis zu 63 Plätze v.a. für Menschen aus folgenden Personenkreisen:

  • Infrastruktur-Akteurinnen, die Initiativen mit Ressourcen unterstützen: Finanzierung, IT bzw. Digitalisierung, Organisationsaufbau, Rechtsbeistand, Prozessbegleitung, Botschafterinnen, Medienpräsenz etc.
  • Netzwerke & große Organisationen: Multiplikatorinnen und wichtige Kooperations- partnerinnen, über die wir zu einem späteren Zeitpunkt viele Organisationen und Einzelakteure erreichen
  • Mitarbeiter*innen: Menschen, die regelmäßig & verbindlich mit ihren Fähigkeiten am operativen Aufbau mitwirken und mitgestalten (mind. 3 Stunden/Woche)

Versorgung: vegane Vollverpflegung und 2 Übernachtungen
Teilnahmegebühren: solidarisch; unser Wunsch ist, dass alle, die dies leisten können, 150 bis 200 € beitragen; unsere Kostendeckung für Unterbringung und Verpflegung liegt bei ungefähr 125€ Euro. Alles was darüber hinaus geht, ermöglicht auch Menschen mit knappen Geldressourcen die Teilnahme.

Wir bemühen uns, Dir innerhalb von drei Werktagen nach Deiner Anmeldung die Teilnahme zu bestätigen. Dabei behalten wir uns vor, im Sinne der thematischen Ausrichtung der Konferenz eine Auswahl unter den Bewerbungen zu treffen.

Ausblick über die Konferenz hinaus

Sollte der März-Termin in Deinem Kalender schon belegt oder Du zwar nicht an aktiver Mitarbeit, wohl aber an der Grundidee interessiert sein, dann merke Dir unbedingt das » Makers4Humanity-LAB « am Pfingstwochenende (8.-10. Juni 2019) vor. Dort wird es – für bis zu 200 Leute – neben einem idyllischen Open Air-Event (am Strand!) auch Raum geben zum Kennenlernen unserer sowie weiterer Initiativen des sozial-ökologischen Wandels, für Workshops im Inselbauen und Trans-Tellerrand-Gespräche am Lagerfeuer.
Wie letztes Jahr bereits auf der Bits&Bäume werden wir auch dieses Jahr auf diversen Veranstaltungen vertreten sein, um weiter mit Dir in Kontakt zu bleiben und im Herbst eine 3. Wandelkonferenz ausrichten, um dort den offiziellen Gründungsakt des Wandelbündnis zu vollziehen.

Hast Du noch Fragen? Zögere nicht, sie uns zu stellen! Und zwar am besten per Mail an info@wandelbuendnis.org telefonisch an Marcel (+491777848525) oder den frekonale e.V. (+4934122908330).

Wir freuen uns auf Dich — und auf das Zusammenfügen vieler bunter Puzzleteile zum sozial-ökologischen Wandel!

Herzliche Grüße,

Roland Alton (Fairkom & Wandeltreppe – Österreich), Alander Baltosée, Bernhard Bayer (Transformales Netz), Benno Flory (Wandel.jetzt – Schweiz), Estelle Goebel-Aribaud (Hostsharing eG), Peter Hartmann (green net project/Projektwelt Zukunft), Fred Hauschel (Naturzukunft), Hansi Herzog (Art of Cooperation – Österreich), Valentin Hörer (GEN Deutschland), Frieder Jacobi (wandelgestalten.org), Markus Kollotzek (green net project/Wechange/fairmove.IT), Bobby Langer (ökoligenta.de), Lilja Liebert (deutsche reform-jugend e.V.), Simon Liedtke (Wechange eG), Joy Lohmann (makers4humanity/Positive Nett-Works e.V.), Marcel Partap (Open Source Ecology Germany), Andreas Sallam (green net project/frekonale e.V./Transition Initiativen Deutschlands), Maria Schöller (Wandelbündnis), Joachim Winters (Bündnis Grundeinkommen), Helmut Wolman (Karte von morgen)

Wir danken herzlich unseren Kooperationspartnern Am Windberg e.V., Art of Cooperation, frekonale e.V. / green net project, RENN.mitte, Stiftung erneuerbare Freiheit und Transition Initiativen, sowie der Triodos-Bank.



P.S.: Falls Dir nach weiteren Inspirationen zum Thema »Vernetzung der Wandelbewegung« gelüstet, gibt es hier noch weitere Informationen:
– unsere Website: http://wandelbuendnis.org
– unsere Arbeitsplattform WeChange: https://wechange.de/group/wandelbundnis
Und final noch zwei visionäre Interviews von der Bits & Bäume-Konferenz letzten Herbst:
– Helmut (Wechange /Karte von morgen): https://www.youtube.com/watch?v=TUt509XFOkU
– Andreas (green net project): https://www.youtube.com/watch?v=FWW4_CBaQxc


***Typische Aufgabenfelder eines solchen Bündnisses (nach innen, nach außen) wären:

  • Sicherung der Rahmenbedingungen – Anliegen der sozial-ökologischen Wandelbewegung aktiv in Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit hineintragen und vertreten
  • Synergien zwischen den Verbandsmitgliedern erzeugen
  • Aufbau & Pflege von kooperativen Netzwerken: Veranstaltungen durchführen, Aufbau & Einsatz geeigneter Online-Plattformen & Werkzeuge fördern
  • Beratung von Mitgliedern – Rechts- und Steuerangelegenheiten, etc.
  • Und vieles mehr! Was würde Dir helfen, den „Wandel“ besser in die Welt zu bringen?